Olympia 2022 in München und davor Global X-Games?

Die Entscheidung ist gefallen und nicht ganz überraschend wurde vom IOC für 2018 Pyeongchang aus dem Hut gezaubert. Das einzig und alleine auf den Mitleidsfaktor zu beziehen, halte ich für falsch – eher ist es wohl so, dass die Region um Pyeongchang herum schon besser vorbereitet ist (INFO: gab-Fakten-Blog). Und das sowohl beim Bewerben als auch bei den Wettkampfstätten.

Denn wirft man dem Komitee o.g. vor, läuft man Gefahr, gleiches bei der Vergabe für 2022 von anderen vorgehalten zu bekommen. Gesetzt dem Fall natürlich, dass sich München überhaupt noch einmal bewirbt (Lese-Tipp hierzu: Münchens Olympia-Bewerbung 2022 vs. Privatinteressen von Christian Ude (SPD) und Thomas Bach (FDP)  ). Wo liegt Pyeongchang? Das liegt in Südkorea und Wikipedia sagt: liegt rund 180 km östlich der Hauptstadt Seoul und durch die Lage in 700m werden sich hier wohl günstigste Bedingungen für Wintersport ergeben. Ein neuer Anlauf von München 2022 ist am Sonntag, dem 10. November 2013 von den Bürgern Bayerns abgelehnt werden – jetzt darf woanders das Geld regieren, gebaut und verunstaltet was auch immer werden. Das Thema sollte für dieses Jahrhundert erledigt sein….

Allianz Arena Cool

Ob mit oder ohne Katarina Witt und Franz Beckenbauer, wird sich ja dann zeigen! 2012 hat sich München erst mal für die Global X-Games von 2013 bis 2015 beworben, wie WELT Online und newsde berichtet. Die Veranstaltung mit tollen Fun- und Extremsportarten halte ich für eine sinnvolle Innovation und wird auch der bayerischen Landeshauptstadt ein noch frischeres und weltoffeneres Image bescheinigen.

Dahinter steckt der Veranstalter ESPN, es sollte also für umfangreiche Berichterstattung in den Medien gesorgt sein.  Erfreulicherweise steht seit Anfang Mai fest, dass München den Zuschlag bekommen hat für die X-Games 2013!!!

Schreibe einen Kommentar

*