Fitness mit Trainingsplan für Einsteiger

Vor einiger Zeit habe ich mich entschlossen, doch wieder etwas mehr Sport zu machen und optimal für meine Zwecke ist hier sicherlich der Bereich Fitness: Denn an meiner Kondition muss ich permanent arbeiten und auch etwas Muskelaufbau sowie insgesamt allgemeines Körpergewicht gilt es, aufzubauen. Beim Fitness-“Discounter” McFit wollte ich mich diesmal nicht anmelden, weil das Gesamt-Paket mit mehr Beratung und Komfort ausgestattet sein sollte.

IMG_1088[1]

Darum habe ich mich für den Sportpark BUDOKAN in der Spandauer Altstadt entschieden – verkehrsgünstig gelegen, gute Ausstattung, familienfreundlich, mit Sauna und Solarium, optionale Kurse für Kampfsport, Aerobic und anderes werden angeboten. In dem Link zur Website findet man alle wichtigen Information und Kontakt. Im folgenden möchte ich hier gerne mal mein Einsteiger-Programm beschreiben, welches ich nach einem umfangreichen Fitness- und Konditions-Test vorgeschlagen bekommen habe:

Nach dem Warmmachen auf dem Laufband (so 1-2 km bei 8 km/h) beschäftige ich mich mit den eigentlichen Übungen, jeweils 60 Sekunden zur Erreichung der Maximalzahl zur besseren Erfolgskontrolle an Geräten mit Hydraulik-Widerstand, die in beide Richtungen Kraftanstrengung erfordert und somit optimale Trainingserfolge garantiert. Währenddessen höre ich sehr gerne Hardrock-Musik mit meinem MP3-Player, das sorgt noch zusätzlich für Motivation und Konzentration auf die sportlichen Herausforderungen. Mit dabei ist natürlich immer ein Handtuch, ein Getränk und der Trainingsplan für Einsteiger.

Press- und Zugstange ist gut geeignet für den Brust- und Rückenbereich, sitzend mit dem Kopf an der Lehne. Weiter geht es mit dem “Leg Master” für die Oberschenkel und danach, also immer im Wechsel, wieder die Arme: Beim Latnek drückt und zieht man nach oben/unten, bis die eine Minute (endlich!!!) herum ist – um sich einer Beinschere zu widmen, bei der auch sowohl nach innen, als auch nach außen, größtmögliche Anstrengung vonnöten ist. Die Hälfte des Kurses ist schon nach der Übung für Triceps und Biceps um, bei der (ähnlich der ersten) an Hörnern gezogen und gedrückt wird.

Es wird immer fleißig protokolliert, wie viele Wiederholungen geschafft wurden, um sich später in der Analyse ein besseres Bild zu machen. Nummer 6 ist für die Bauch- und Rückenmuskulatur bestimmt und erfordert ganzen Einsatz in beide Richtungen! Beim “Big Tric” sind die vorderen und hinteren Oberarmbereich bis zum Anschlag gefordert, um das Gewicht anzuheben und zu drücken. Erschöpft, aber noch nicht fertig geht es zum Double-Fly – dem Schmetterling für Brust- und oberem Rückenbereich. Abgeschlossen wird dieses Zirkeltraining durch den Squat-Master, bei der die Po- und Beinmuskulatur gefördert wird.

Insgesamt kann man also sagen, dass die Art von Training einen Einsteiger weiter bringt als ein 0815-Training mit Gewichten und Spaß macht es noch dazu, weil es nicht so überlaufen und das Publikum gut durchgemixt ist. Apropos: Mix-Getränke gibt es auch an der Bar für einen Aufpreis beim dort immer präsenten Personal. Im Optimalfall sollten die Besuche so 2-3x in der Woche erfolgen und nach dem Training und einem erneuten Auslaufen oder dem Heimtrainer wartet die heiße Dusche, die natürlich hier im Monatspreis enthalten ist. Den Erfolg bekommt man dann gratis.

2 thoughts on “Fitness mit Trainingsplan für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

*