Tipps von Rudi Völler und Toni Schumacher zu Deutschland gegen Ghana

Es ist immer gut, Einschätzungen zu WM-Spielen prominenter Köpfe zu hören. Zu denen gehören zweifelsfrei Rudi Völler und Toni Schumacher, denn beide zusammen verfügen über extrem viel Erfahrung und blicken auf eine lange Karriere zurück. Völler ist Sportdirektor bei Bayer 04 Leverkusen, war Nationaltrainer und ist bekannt auch mal für ehrliche Worte. Schumacher war als Torhüter lange Zeit eine feste Größe im deutschen Tor und ist heute Vizepräsident vom 1. FC Köln. Man kann also davon ausgehen, dass sie ihre Tipps nicht einfach so dahinsagen, sondern sachlich fundiert analysieren. Wahrscheinlich haben sie ebenfalls wie sehr viele in Deutschland sowohl das 4:0 von Deutschland gegen Portugal als auch das 2:1 der USA gegen Ghana gesehen. Nach dem schnellen Treffer von Dempsey noch innerhalb der 1. Minute passierte aber lange Zeit nichts – außer ein paar Verletzungen. Erst zum Ende hin wurde es nach dem 1:1-Ausgleichstreffer noch einmal dramatisch und der Berliner Junge von Hertha BSC, John Brooks, köpfte das für die USA und Jürgen Klinsmann erlösende 2:1.

völler_schumacher 

Ghana ist also schon nach dem ersten Spiel unter Zugzwang, gewinnen zu müssen. Das ist bei Deutschland anders: Jogis Jungs gewannen souverän mit 4:0 gegen den Weltranglisten-Vierten Portugal mit seinem bzw. nicht vorhandenen Superstar Cristiano Ronaldo. Aber es waren auch viele andere kleine Dinge, die das portugiesische Team zermürbten. Der Elfmeter für Deutschland, die rote Karte für Verteidiger Pepe und dann schon zur Halbzeit mit 0:3 hinten – das ist zu viel für Portugal und die zweite Halbzeit passiert bis auf einen weiteren Treffer von Müller nicht mehr viel. Die deutsche Nationalelf ist also selbstbewusst und gewarnt zugleich, Ghana spielt oft holzig zwischen die Beine mit hartem Körpereinsatz und sie haben flinke Leute im Team. Gleiches gilt jedoch auch für Joachim Löw, der fast beliebig in seine Goldgrube greifen kann und bis Samstag um 21 Uhr deutscher Zeit eine gute Aufstellung finden wird.

Rudi Völler und Toni Schumacher haben volles Vertrauen in Schwarz-Rot-Gold und daher tippen sie beide auf Sieg. “Tante Käthe” hat ein 3:1-Sieg im Kopf und “der Tünn” sieht eher ein 3:0. Mal sehen, welches Orakel hier im BILD-Interview am Dienstag Recht hatte. Für die vielen Fans ist die Anstoßzeit 21 Uhr natürlich perfekt zum Feiern davor und auch danach. Hoffentlich gibt es einen Grund dazu. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.