Besuch bei – Hockeyweb.de

In meiner kleinen “Besuchs-Reihe” war ich vor kurzem bei einer DER großen Eishockey-Portale Deutschlands bzw. bei den Vermarktern dieser Site. Mit hockeyweb.de habe ich einen starken strategischen Partner an meiner Seite, der mir Daten und Informationen zur Verfügung stellt zu den einzelnen DEL-Teams. Im Gegenzug betätige ich mich als Autor für den mittlerweile sehr beliebten Spieltagscheck und gebe somit eine aktuelle Vorschau auf die DEL-Spiele.

Aber Hockeyweb.de hat es sich zum Ziel gemacht, nicht nur über die oberste deutsche Spielklasse zu berichten, sondern allumfassend findet man hier Details, Informationen, News und Ergebnisse zur 2. Eishockey-Bundesliga, der Oberliga bis runter zum Nachwuchs und über den großen Teich zur NHL und wieder zurück zum DEB, der deutschen Nationalmannschaft.

Um mal zu Schauen, wie bei Hockeyweb.de gearbeitet wird (ich bin ja derzeit sowieso auf Jobsuche), hatte ich einen Termin mit Chef-Redakteur Oliver Koch vereinbart. Viele Räume, viel Monitore und einige Mitarbeiter sorgen für betriebsame Arbeitsatmosphäre. Er zeigte mir dann auch, wie die Schnittstelle zwischen meinen Beiträgen hier im Blog und der Content-Seite auf Redaktionsebene funktionieren. Das war in jedem Falle interessant und ich holte mir dann auch noch einige Anregungen für meine eigene Website FunTas-World.de.

Zeit, mal den Chefsessel zu erklimmen, die ersten Entscheidungen zu treffen und die Sekretärin einen Kaffee machen zu lassen. Okay erstes Problem: Es gibt keine, jeder macht alles selbst und die Küche ist für alle da. Zweites Problem: Es gab nichts zu entscheiden, alles ist im Fluss und das dritte Problem: Tari Tara der Chef war da! Reumütig räumte ich den Sessel, als Trostpflaster bekam ich noch das Hockeyweb-Cap. Cap…?! Capitals-..?! Ja genau, denn Geschäftsführer Dirk Makritzki kannte ich noch aus gemeinsamen Preussen/Devils/Capitals-Zeiten, unter anderem ja gerade anlässlich des Jubiläums 10 Jahre Radio Eiskalt, wo er mithalf, Radio Eiskalt zu etablieren und ich damals “FunTas Fantasien” in Form von Gedichten zu den Eishockey-Teams aus Ost und West beglückte. So schließt sich also der Kreis und wie klein die Welt ist, zeigt ja auch, dass ich mit einigen Gründungsmitgliedern über den Fanclub Preussens Gloria e.V. noch in Kontakt stehe.

Zurück zu Dirk Makritzki, der als Geschäftsführer von eurostream auch “die führende Agentur für die Vermittlung von Werbung für Sportwetten- und Spielangeboten im deutschsprachigen Raum” ist, wie der Homepage zu entnehmen ist. Bei den Referenzen entdeckt man unter anderem so illustre, bekannte Internetadressen wie z.B. del.org, hertha-inside.de, die-fans.de oder aber auch wettpoint, deren Livescores und Datenbank ich nutzen darf. Wie schon gesagt, die Welt ist eben klein und wir sind alle mittendrin. Nach einem angeregten Gespräch verabschiedete ich mich auch schon wieder und nutze somit die DEL-Pause, um auch mal ein wenig aus der Sicht hinter den Kulissen zu berichten. Ende Mai 2011 ist Eurostream umgezogen und man findet sie jetzt in der Clayallee!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.