Trikot-Sponsoren der Bundesligisten

Ich habe einmal geschaut, was vorne auf den neuen Trikots der Bundesliga für Sponsoren vertreten sind und daher nutzte ich den Link zum Kicker mit den neuen Trikots für die Saison 2014/15.Der Marktführer FC Bayern München läuft 2014/15 in einen blau-rot gestreiften Trikot auf mit einem großen Telekom-T in weiß auf der Brust. Dortmund bleibt weiter bei Evonic und Schalke 04 bleibt trotz einiger veränderter Umstände Gazprom treu. Diese Saison ging es für Bayer 04 Leverkusen schneller mit der Suche nach einem Brustsponsor und so präsentiert man sich mit der Firma „LG“ vorne. Die Wolfsburger fahren weiter mit VW ganz gut, Gladbach bekommt auch diese Spielzeit Geld von der Postbank und Mainz 05 zeigt sich schlicht und einfach im Trikot und einem weiteren Jahr mit entega.

Die neuen Trikots und ihre Sponsoren der Saison 2014/15

Augsburg in weiß zu Hause und grün auswärts, aber mit AL-KO den gleichen Sponsor vorne, die TSG Hoffenheim kommt auswärts entweder als gelbe Papageien oder graue Mäuse auf den Platz – SAP wird man da hoffentlich noch lesen können und wollen. Hannover 96 hat sich offensichtlich von TUI getrennt oder umgekehrt, zeigt nun das neute Trikot 2014/15 mit einem neuen Sponsor, den sicherlich viele mit dem Fernrohr oder in der TV-Super-Slomo erkennen mögen: Das Massivhausunternehmen Heinz von Heiden ist dort vorne weiß auf zumeist rot zu lesen.

Bei Hertha BSC kommt weiter Die Bahn (DB), Werder Bremen flattert noch bis 2016 mit den umstrittenen Wiesenhof-Trikots durch die Stadien, Alfa Romeo steuert einer weiteren Saison mit Eintracht Frankfurt entgegen und der SC Freiburg bleibt Ehrmann treu. Der VfB Stuttgart trägt den Mercedes-Stern auf der Brust und der Hamburger SV präsentiert sein neues Trikot erst beim Telekom-Cup, es wird aber wieder mit Fy Emirates vorne bedruckt sein. Der 1. FC Köln vergibt die Nummer 10 trotz Versprechen an Podolski wieder, das wird den Verkauf und Sponsor REWE freuen und der zweite Aufsteiger aus Paderborn geht das Unternehmen Bundesliga mit kfzteile24.de an.


Die Bundesliga-Trikots der Saison 2013/14

Unten hatte ich mal die Sponsoren für die vergangene Saison begutachtet und teils ist es ganz witzig, die Veränderungen zu sehen oder auch, dass einige Clubs bei Altbewährtem bleiben. So sieht man gleich die neuen Jerseys und kann sich neue Saison 2013/14 freuen. Grundlage hierfür war die Bildergalerie von RP-Online und der Artikel über die Trikots der Vereine.

Marktführer Bayern München hält weiter an dem großen “T” der Telekom fest und ein kleines Logo von adidas ist darüber und neben dem Bayern-Logo. Schärfster Konkurrent, der BVB aus Dortmund, läuft mit Kraft und Energie von Evonic sowie Puma auf. Der Reviernachbar Schalke 04 hat natürlich weiterhin Gazprom (+adidas) auf dem Trikot, während im Norden beim Hamburger SV mit Fly Emirates geworben wird. Die andere Hansestadt Bremen hält stattdessen trotz vergangener Proteste weiter an Sponsor Wiesenhof auf ihren Nike-Hemden fest. Bayer 04 Leverkusen hat noch keinen Sponsor, würde aber zur Not auch oben ohne (rp-online) aufs Feld gehen.

Hertha BSC Trikot der Saison 2013/14

Hertha Trikot 2013-2014

Hannover 96 hingegen geht mit dem Schwung aus dem U in TUI ins Rennen und es prangt das Logo der Sportbekleidungsfirma JAKO auf der Brust, beim Nachbarn aus Wolfsburg ist das naturgemäß anders und man sieht unter dem kleinen adidas das große VW-Zeichen auf dem Grün. Auch der 1. FC Nürnberg hat den gleichen Ausrüster, aber noch den scheinbar angeschlagenen Textildiscounter NKD als Sponsor. Hier könnte es interessante Entwicklungen geben. Das Puma-Trikot vom VfB Stuttgart zeigt auch die heimatnahe Mercedes Benz-Bank vorne und die Eintracht aus Frankfurt widmet sich ebenfalls dem Auto-Thema, hat Alfa Romeo neben JAKO zum Trikotsponsor. Hertha BSC (Foto oben) führt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bahn fort, so sehen die Fans das rote “DB” auf den blau-weißen Längsstreifen des Nike-Jerseys vom Hauptstadt-Club.

Die Hersteller sind von adidas bis Nike alle vertreten

Ex-Hertha-Coach Lucien Favre überzeugt jetzt bei Borussia Mönchengladbach, die ihr Kappa-Shirt mit einem Postbank-Schriftzug verziert haben – SC Freiburg hält es da eher mit dem Milchverarbeitungskonzern Ehrmann, auch das Nike-Logo macht an. Der FC Augsburg malträtiert so manches Mal den Rasen, aber unterstützt auch die Pflege mit dem Sponsor AL-KO auf dem Nike-Trikot. 1899 Hoffenheim hat folgerichtig die Firma des Hopp-Mäzens SAP auf dem Blau und den weißen Puma oberhalb. Aufsteiger Braunschweig hat Nike und das große Seat-S sichtbar für alle Fans und TV-Kameras. Mainz 05 widmet sich dem Ökostrom und so steht auf dem Nike-Trikot die Firma entega.

Hauptsächlich findet man Trikots der Firmen Nike, adidas und Puma als Hersteller – eine seltene Ausnahme macht hier Gladbach mit Kappa. Die Marken auf den Hemden sind vielfältig, kommen aus den Bereichen Energie, Reisen, Auto sowie Ernährung, Mode und Kommunikation. Am besten ist es, wenn Club, Geschichte und Region eine Verbindung herstellen zur Marke – das fördert nicht nur die Akzeptanz der mutmaßlichen Käufer, sprich Fans, sondern fördert den Verkauf.

Und darum geht es ja meistens.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.